Heilpraktikerin Birgit Krause aus Berlin ist Mitglied der AGTCM.
Das Mitglied hat der Arbeitsgemeinschaft Fachausbildungen in den Bereichen Akupunktur, Arzneimittellehre und Tuina nachgewiesen.

Spezialisierung


Gesunderhaltung und Lebenspflege

Gesundheit im Sinne der Chinesischen Medizin ist das Gleichgewicht von Yin und Yang und der harmonische Fluss der Lebensenergie Qi. Kommt es dabei zu einer Störung, so entsteht Krankheit.
Die Große Kunst der Chinesischen Medizin besteht darin, Krankheiten vorzubeugen. Zur Gesunderhaltung und Lebenspflege kann jeder selbst beitragen durch seine Lebensführung, eine richtige Ernährung und regelmäßige Qigong- Übungen. Zusätzliche Akupunkturbehandlungen ca. einmal im Monat können energetische Ungleichgewichte beheben.


Schmerzen

Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Gelenkschmerzen, Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen, Nervenschmerzen, Tumorschmerzen


Psychische und psychosomatische Störungen

Depressionen, Burn Out Syndrom, Nervosität, Ängstlichkeit, Schlafstörungen, nächtliches Zähneknirschen, allgemeine Erschöpfung, Essstörungen, Übergewicht, Raucherentwöhnung, andere Suchterkrankungen, ARDS bei Kindern, Prüfungsangst, Störungen der Schilddrüse


Schwäche des Immunsystems

Infektanfälligkeit, Vitalitätsverlust und chronische Müdigkeit, HIV


Erkrankungen am Bewegungsapparat

Alle akuten und chronischen Störungen und Verletzungen, Rheuma, Prellungen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Schiefhals, Schulter-Arm-Syndrom,
Frozen Shoulder, Tennisellenbogen, Arthrose, Arthritis, Fibromyalgie


Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Blutdruckerkrankungen, Palpitationen, Herzschwäche


Atemwegserkrankungen

Erkältungen, Asthma, Bronchitis, Sinusitis, Pneumonie, Heuschnupfen, Sarkoidose


Störungen im Magen-Darm-Trakt

Obstipation, Diarrhoe, Gastritis, Sodbrennen, Magengeschwür, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Reizdarm, Störungen an Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse


Gynäkologische Störungen und Schwangerschaftsbegleitung

Menstruationsunregelmäßigkeiten, Dysmenorrhoe, Brustbeschwerden und Brusttumoren, Wechseljahrsbeschwerden, Endometriose, Kinderwunsch, Schwangerschaftsbegleitung, Wochenbettbegleitung, Laktationsstörungen


Urologische Störungen

Inkontinenz, chronische und akute Blasenentzündungen, Prostatitis, Potenzstörungen,Kinderwunsch

Hauterkrankungen

Neurodermitis, Herpes simplex, Gürtelrose, Ulcus cruris, Akne vulgaris, Rosacea, Psoriasis, hautentzündliche Prozesse, Juckreiz, chronische Wunden, Neigung zu Pilzerkrankungen, Urtikaria, Allergien, Sonnenallergie, vermehrtes Schwitzen, Haarausfall


Augenerkrankungen

Gerstenkorn, Glaukom, trockene Augen, altersbedingte Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen, Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, Erkrankungen der Netzhaut, Erkrankungen des Sehnervs, Erblindung durch Gehirnschädigung (z.B. nach Schlaganfall oder Unfall)


Neurologische Störungen

Trigeminusneuralgie, Faszialisparese, Migräne, Morbus Menière, Lähmungserscheinungen, Parästhesien, Multiple Sklerose, Tics, Tinnitus, Schwindel, restless legs


Begleitende Krebstherapie

Die konventionelle Krebstherapie mit dem Ziel der Tumorzerstörung beinhaltet immer große Eingriffe in den Körper und seine Funktionen. Ob es die Operation ist, eine Chemo-, Radio- oder Hormontherapie, die Behandlung wird meist von Nebenwirkungen begleitet wie Schmerzen, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Hitzewallungen oder Krämpfe. Dies bedeutet für den Patienten oft eine Einschränkung seiner Lebensqualität.
Die Chinesische Medizin kann gut als Begleittherapie zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden, um deren Nebenwirkungen zu lindern. Als ganzheitliches Verfahren beeinflusst sie zusätzlich die Wurzeln der Erkrankung, d.h. es kann auf die energetischen Dysbalancen eingegangen werden, die zur Tumorentwicklung beigetragen haben.